UnterEstrichtrocknung & Dämmschichttrocknung

Unterestrichtrocknung / Unterbodentrocknung

Das Problem bei der Unterboden- und  Unterestrichtrocknung: Der Boden ist nicht nur an der Oberfläche nass, sondern das Wasser dringt tief in die unteren Bodenschichten ein. Von dort ist es nur mittels spezieller Verfahren wieder heraus zu befördern.

Wasserschadenbeseitigung arbeitet hier über die Verfahren der Hohlraum-Drucktrocknung und der Hohlraum-Unterdrucktrocknung.

Nach einer genauen Schadensaufnahme und Feuchtigkeitsmessung installieren wir unsere Trocknungsgeräte und beginnen mit der fachgerechten Trocknung Ihrer Räume.


Dämmschichttrocknung / Hohlraumtrocknung

Ist durch einen Wasserschaden das Wasser tief in die Dämmschichten von Wänden oder unter den Estrich eingedrungen, reicht eine einfache Trocknung mit Bautrocknergeräten alleine nicht mehr aus. Eine Dämmschichttrocknung oder eine Hohlraumtrocknung ist hier die angemessene Methode.

Beide Verfahren arbeiten je nach Voraussetzungen mit einem Überdruck- oder einem Unterdruckverfahren. Das Überdruckverfahren presst warme, trockene Luft in die feuchten Hohlräume.

Die Luft reichert sich so mit Feuchtigkeit an und wird anschließend durch Bautrocknergeräte getrocknet. Mittels Unterdruckverfahren wird Luft aus den feuchten Dämmschichten angesaugt, es bildet in den Zwischenräumen ein Vakuum (Unterdruck) und trockene Raumluft wird durch kleine Spalten und Fugen nachgesaugt. 


Suchbegriffe: Bodentrockenlegung, UnterEstrichtrocknung, Unterbodentrocknung, Dämmschichttrocknung, Hohlraumtrocknung